24/02/2017 Andreas

SUP2U: Die App für alle Fälle

Liebe Supper

Immer wieder raten uns Freunde und IT Experten: fokussiert Euch! Konzentriert euch auf eine Anwendung. Nur dann könnt Ihr erfolgreich sein!

Wir sind sicher, dass das nicht der richtige Weg für uns ist.

Warum: Wir sind überzeugt, dass in relativ kurzer Zeit die Menschen noch viel viel mehr vernetzt sein werden. Und dass sie dabei nicht nur einen oder mehrere Dienste in Anspruch nehmen wollen, sondern dass sie auch erwarten, dass diese „Dienstleistungen“ untereinander vernetzt sind.

Insellösungen, und wenn sie auch noch so gut sind, haben keine Zukunft! Wer in einigen Jahren (oder eher in einigen Monaten) Essen geht, will nicht nur wissen, wann sein Lieblingsrestaurant offen hat, sondern auch, was es heute Abend frisches zu Essen gibt. Er will einen Tisch online reservieren und Freunde online dazu einladen mal im Restaurant vorbeizuschauen (oder einfach wissen lassen, dass er gerade in dem Restaurant zu Abend isst).

Wenn ihm der Wein zum Essen besonders gut schmeckt, dann will er gerne sofort ein paar Flaschen bestellen, die ihm zu seinem Wunschtermin nach Hause geliefert werden. Und weil ein guter Freund gerade im Ausland lebt, will er diesen ebenfalls mit ein paar Flaschen Wein, (zusammen mit einem lieben Gruß direkt aus dem Restaurant) überraschen. Und er will vorher und nachher mit einer Fahrgemeinschaft (und nicht nur alleine im Car-Sharing) fahren. Und natürlich erfolgt die Abrechnung schnell und sicher (z.B. über Blockchains).

Das alles, und noch viel mehr, wird über sein Smartphone gesteuert. Über eine einzige Anwendung, alles aus einer Hand. Direkt vor Ort. Mit wenigen Klicks.

Wir bewegen uns in diese Richtung (obwohl da noch viel Arbeit vor uns liegt): Die SUP2U App vernetzt bereits heute Firmen um solch eine gemeinsame Leistung (z.B. Essen und Weinbestellung direkt vom Weingut) anbieten zu können. Mit Beacons (elektronischen Leuchtfeuern) schaffen wir nicht nur die Möglichkeit auf spezielle Angebote aufmerksam zu machen, sondern können diese auch für Kundenkarten und Bonussysteme nutzen. Push Nachrichten aufs Handy mit Abfragen und Bestätigungen sind bei uns gerade in der Umsetzung. Und wir denken über Bezahl- und Logistikkooperationen nach. Natürlich sind wir zu klein, um alles selbst stemmen zu können. Aber zum einen wachsen wir jeden Tag, und zum anderen vernetzen wir uns ja auch selbst.

Und ganz ehrlich: gerade Facebook hat in jüngster Zeit einen neuen Service nach dem anderen angekündigt. Einige davon, die wir bereits bei uns ermöglichen oder gerade umsetzen. Spätestens jetzt würden unsere Freunde fragen: „Ja könnt ihr denn überleben, wenn eure Wettbewerber immer breiter und vielfältiger werden“. Und die Antwort ist ein klares „Ja“ denn „wir denken weiter“ und „SUP2U will Eure „APP für alle Fälle“ in einer vernetzten Welt sein.

An dieser Vision arbeiten wir und kommen jeden Tag etwas voran. Nicht alles läuft glatt und manches das wir testen, lässt sich dann am Ende nicht umsetzten. Doch wenn wir es schaffen, dann entsteht mit SUP2U eine neue große Plattform mit ungeahnten Möglichkeiten. Die „App für alle Fälle“ eben

Macht mit: Lasst uns Sup‘pen